Erfahrung mit Viagra Erfahrungsberichte über das Potenzmittel Viagra

Chronografie der Potenzmittel: Die wichtigsten Ereignisse im Überblick

Potenzmittel befreien Männer seit dem Jahr 1998 von ihrem Leiden, wenn im Bett nichts mehr läuft wie es eigentlich sollte. Denn seit fast 30 Jahren lassen sich Erektionsstörungen mit PDE-5-Hemmern wie Viagra effektiv behandeln. Der Viagra-Wirkstoff Sildenafil war dabei jedoch nur der Vorreiter.

Chronografie der Potenzmittel: Die wichtigsten Ereignisse im ÜberblickAktuell existieren vier verschiedene Potenzmittel auf dem Markt, die zwar alle auf verschiedenen Wirkstoffen basieren, im Grunde genommen jedoch allesamt zur Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer gehören. Ausgenommen aus dieser Rechnung haben wir die zahlreichen Generika.

Diese vier originalen Potenzmittel waren jedoch nicht von Anfang an für jedermann verfügbar. Die Geschichte der Potenzmittel begann im Jahr 1998 mit Viagra – weitere Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion kamen erst später hinzu.

In der folgenden Auflistung präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Ereignisse in der rund 30-jährigen Geschichte der Potenzmittel. Wann kam es zu welchem Meilenstein? Welches Potenzmittel kam wann auf den Markt? Hier erfahren Sie es.

Die wichtigsten Meilensteine im Überblick

In der Geschichte der Potenzmittel gab es grundsätzlich zehn wichtige Meilensteine. Welche das sind, erfahren Sie in der folgenden Auflistung:

  • 1989
    Der Wirkstoff Sildenafil, der bereits damals dafür bekannt war, das Enzym Phosphodiesterase-5 zu hemmen, wurde erstmalig künstlich im Labor synthetisiert und in den britischen Laboren des Herstellers Pfizer getestet.
  • 1991
    Ein erster Test des Wirkstoffes Sildenafil bei koronarer Herzerkrankung wurde durchgeführt. Die Ergebnisse waren enttäuschend, allerdings stellte man als Nebenwirkung eine gesteigerte Erektionsfähigkeit fest.
  • 1998
    Veröffentlichung einer alles entscheidenden Studie über die positiven Effekte von Sildenafil bei Erektionsstörungen in der renommierten Fachzeitschrift „The New England Journal of Medicine„.
  • 1998
    Der Wirkstoff Sildenafil wurde im März 1998 von der US Food and Drug Administration (FDA) und im September von der European Medicine Agency (EMA) zur Behandlung von erektiler Dysfunktion zugelassen. Hierbei handelte es sich um die erste Tablette, mit der man Potenzstörungen in den Griff bekommen konnte.
  • 2002
    Tadalafil, der Wirkstoff des Potenzmittels Cialis, wurde von der European Medicine Agency als zweites Potenzmittel für den Markt zugelassen. In den USA wurde der Wirkstoff erst genau ein Jahr später zugelassen.
  • 2003
    Als drittes Potenzmittel im Bunde wurde Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil zugelassen. In Europa im März 2003, in den USA im August 2003.
  • 2007
    Cialis täglich“ wurde von der Europäischen Kommission zur Behandlung zugelassen. Hierbei wird jeden Tag eine minimale Dosis Cialis eingenommen, sodass Mann jederzeit dazu in der Lage ist, spontanen Sex haben zu können. Diese Art der Einnahme ist sehr diskret und man muss sich so gut wie keine Gedanken machen, wann man die Tablette einzunehmen hat. Es ist kein genaues Timing nötig.
  • 2010
    Levitra mit seinem Wirkstoff Vardenafil ist das erste Potenzmittel, das als Schmelztablette auf den Markt kommt. Schmelztabletten lösen sich bereits im Mundraum vollständig auf und führen zu einem schnelleren Wirkungseintritt. Außerdem ist weniger Wirkstoff für einen größeren Effekt nötig, da eine geringere Wirkstoffmenge durch die Verdauung neutralisiert wird. So wird die Leber weniger stark durch den Abbau des Medikaments belastet.
  • 2012
    Ein viertes Potenzmittel namens Spedra mit dem Wirkstoff Avanafil kommt auf den Markt – in Europa im April 2012, in den USA im Juni 2013.
  • 2013
    Das Schutzpatent für den Wirkstoff Sildenafil läuft ab, sodass er fortan von verschiedenen Pharmaherstellern ohne die Zahlung von Lizenzgebühren genutzt werden kann. Der Markt wird mit zahlreichen Generika überschwemmt – unter anderem auch von Pfizer selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Solve : *
28 − 17 =