Erfahrung mit Viagra Erfahrungsberichte über das Potenzmittel Viagra

Steigert Viagra die Leistungsfähigkeit beim Sport?

Viagra ist ein Dopingmittel im Bett, doch kann die blaue Tablette auch bei Sportlern die Leistungsfähigkeit steigern? Zwei Studien aus den Jahren 2004 und 2006 wollen dies bewiesen haben: Das Potenzmittel steigere demnach die Fähigkeit zur Sauerstoffaufnahme der Lunge um bis zu 45 Prozent.

Viagra und Sport: Steigert Viagra die Leistungsfähigkeit beim Sport?Viagra ist jedoch kein universelles Dopingmittel: Der positive Effekt auf die sportliche Leistungsfähigkeit tritt nur dann auf, wenn man sich in der Höhe befindet. Beispielsweise beim Erklimmen des Mount Everest oder beim Radfahren in einer Höhe von über 4.000 Metern über dem Meeresspiegel.

Es stellt sich die Frage, ob Viagra auch auf Höhe des Meeresspiegels leistungssteigernd wirkt. Da das Potenzmittel bei Sportlern immer wieder nachgewiesen wird, liegt die Vermutung zumindest nahe. Beweise existieren jedoch bis heute keine.

Wieso wirkt Viagra leistungssteigernd?

Viagra wirkt bei Sportlern leistungssteigernd, da der Penis und die Lunge biochemisch gesehen recht ähnlich funktionieren. Der Knackpunkt ist das Enzym Phosphodiesterase-5. Das Enzym sorgt dafür, dass Erektionen abgeschwächt und die Blutgefäße in der Lunge verengt werden.

Viagra hemmt das Enzym, weshalb das Potenzmittel auch als PDE-5-Hemmer bezeichnet wird. Die Hemmung sorgt dafür, dass die Erektionen stärker ausfallen und sich die Blutgefäße in der Lunge nicht zwangsläufig verengen. Auf diese Weise kann die Lunge mehr Sauerstoff aufnehmen.

Warum wir Viagra für leistungsmindernd halten

In der Theorie klingt die Wirkung von Viagra in Kombination mit einer Leistungssteigerung durchaus sinnvoll. Wer allerdings bereits einmal Viagra eingenommen hat, der kennt die Nebenwirkungen: Ein Druckgefühl im Kopf und eine verstopfte Nase sind die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen. Seltener treten gefährlichere Nebenwirkungen wie zum Beispiel der temporäre Verlust der Sehfähigkeit auf.

Natürlich leidet nicht jeder Mann unter diesen lästigen Nebenwirkungen. Wer als Sportler mit Viagra wirklich effektiv dopen möchte, der muss deshalb wohl Glück mit der Reaktion seines Körpers haben. Eine verbesserte Sauerstoffaufnahme bringt unserer Meinung nach zumindest keinen Vorteil, wenn man sich ansonsten fühlt, als hätte man Schnupfen.

Steht Viagra auf der Dopingliste?

Da ein signifikanter Einfluss auf die Leistung von Sportlern nie wirklich nachgewiesen werden konnte, gelten Potenzmittel wie Viagra bis heute nicht als Dopingmittel. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte bei seinem zuständigen Verband nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Solve : *
11 + 3 =